Flora

*Leben ist Existenz, doch Existenz ist nicht gleich Leben!*
Ályss, Herrin der Schatten

Acarneya

Die Pflanze Acarneya wächst hauptsächlich im Norden Amandúrs, am Fuß des Karylim-Tan Gebirges, sowie weiter östlich in Naiitar und teilweise sogar auch in den umliegenden Ländern.
Sie hat normalerweise rötliche Blätter, einen rostroten Stiel und eine pastellblaue Blüte.
Die Blätter sind bei der jungen Pflanze eingerollt, bis das geleeartige Gift in der Pflanze sich verdickt. Dann rollen sich die Blätter aus.
Die Acarneya ist eine fleischfressende Einzelpflanze. Zwar gibt es Gegenden in denen sie gehäuft vorkommt, aber sie wächst nie in Büscheln.
Ihre Haut ist sehr dehnbar und das Gift formbar. Daher kann die Acarneya ihre Gestalt verändern.
Die Pflanze speichert in ihren Blättern aber auch Samen, welche manchmal mit dem Gift vermischt werden, sodass ein Tier noch einige Meter laufen kann ehe es zusammenbricht. So hat die junge Pflanze die sich im Körper des toten Tieres entwickeln wird, direkt eine Ernährungsgundlage bis sie in der Lage ist sich zu versorgen.
Die Opfer der Acarneya können von kleinsten Insekten bis hin zu ausgewachsenen Nólhi alles sein.
Da die Pflanze ihre Gestalt in gewissem Maße verändern kann, ist es kein Problem für sie ein Opfertier darzustellen, welches ihr Opfer nun angreift.
Sobald es aber mit dem Gift aus den Poren der Haut in Berührung kommt, stirbt es sofort.
Selbst große Wesen, wie intelligente Völker, können ihrem Gift zum Opfer fallen, jedoch dauert es länger bis sie dem Gift erliegen.
Doch man kann auch in anderer Art ein Opfer der Acarneya werden.
Die Acarneya verströmt nämlich einen Duftstoff der ausgesprochen anregend auf manche intelligenten Völker wirkt. Daher gibt es in einigen Gegenden der Lym Salben oder Tränke denen dieser Lockstoff beigemischt ist. So kann ein unwilliger Partner gebunden werden.
Die Pflanze ist besonders in Naiitar von großem Nutzen, denn sie kann als Färbestoff für Gewandung genutzt werden.
Da sie in Naiitar sowohl in der normalen roten, als auch in der gelblichen Variante wächst, kann man einige Färbestoffe aus ihr herausziehen. Deswegen sterben bei jeder Ernte viele Naiit an den Folgen der Vergiftung - schöne farbige Stoffe sind ihren Frauen sehr wichtig.
In Thelearon und anderen Städten des Karylim-Tan hingegen wird Acarneya als Warnmerkmal verwendet - Sie wird vor die dortigen Höhlengräber gepflanzt um so Eindringlinge fernzuhalten.

Zurück