Leben - Freie Magie

*Shiyíne Yrian - Nutze die Magie!*
Mínoq, Meister der Magie

Aus "Mior - Was er schon vorher wusste"
Von Ilphàn Kharic, Barde

"Lym ist durchzogen von einem Netz aus Magie. Dieses Netz gibt es sowohl ober- als auch unterirdisch, es besteht aus der Art Magie, die man "Freie Magie" nennt.
Diese Magie ist sehr mächtig, sie entstand, als Lym selbst entstand. Da die Miráhc vieles gleichzeitig schufen und immer mehrere Miráhc gleichzeitig auf Lym einwirkten, gab es Reibungen. So konnten die Miráhc manche Sachen gleichzeitig erfinden ohne das etwas passierte, bei anderen jedoch vermischten sich Teile der angewandten Magie und wurden zu purer Energie.
Diese Energie speicherte Sachen wie Magie, Freude, Luft und dergleichen.
Sie speicherte so viel davon, bis die Energie kippte, also sich umkehrte und wieder zu Magie wurde. Allerdings blieb der Magie die Fähigkeit zu speichern und wie ein Schwamm nahm sie alles auf was sie finden konnte. Da auch Gedanken, Wünsche und Pläne darunter waren, bekam die Magie etwas wie einen Willen, sie war frei von Geschöpfen die sie erst aufrufen mussten oder Sprüchen die ihr befahlen. Daher der Name "Freie Magie".
Diese Magie umspannt Lym, ist daher auch überall zu finden. Sie anzuwenden muss man lernen, es gibt kein Wesen, das diese Magie beherrscht, man kann die freie Magie nur bitten. Es gibt sechs besondere Wesen auf Lym, die es darin weit gebracht haben: Die sechs hohen Meister der Magie.
Die Namen der sechs kennt jedes Kleinkind auf Lym, ihre Geschichten sind längst zu Legenden geworden und einem jeden unvergesslich.
Der erste Meister der Freien Magie war Nęk, welcher gleichzeitig der bekannteste der sechs ist. Die anderen sind Mínoq, Sháia, Elóre, Mayan-Dirá und Bedáhna."

Zurück